Regen, Regen, Regen, 7 Grad Außentemperatur und tief hängende Wolken. So begrüßte und das Pillerseetal am Samstag 5. Oktober zur Tiroler Meisterschaft über die Mitteldistanz. Die Naturfreunde Kitzbühel rund um Georg haben am Ufer des Pillersees mit einer neuen OL-Karte ein kleines, aber feines Laufgebiet erschlossen, das wir erstmals testen durften.

Im strömenden Regen nahmen rd. 135 TeilnehmerInnen aus Tirol und Salzburg (der Lauf zählte auch zum Salzburg Cup) die von Markus W. gelegten Bahnen in Angriff.

Quer über die Karte verliefen mehrere – in der Regel wohl trockene – Rinnen, welche zu ansehnlichen Bächen angewachsen waren. Was soll´s, nass waren wir schon vor dem Start!

Am Ende eines feuchten Lauftages konnten sich in der D19- Lena Ennemoser und in der H19- Bernhard Kogler durchsetzen.

Bei trockenem Wetter kehrten wir am frühen Sonntagmorgen zum Pillersee zurück. Durch einige Fenster in der Wolkendecke konnte man verschneite Gipfel erkennen. Auf einer kupierten Wiese direkt am Seeufer hatten die Naturfreunde die Wechselzone eingerichtet. In zwei Wellen machten sich die Staffeln aus Tirol und Salzburg auf die 4 Teilstrecken. Spätestens, als die ersten LäuferInnen zum Zuschauerposten zurückkehrten und sich auf den schnellen Schlussteil der Strecke begaben, setze bei allen TeilnehmerInnen das Wettkampffieber ein. Die eng gesetzten Posten auf den schnellen Bahnen und der „Trubel“ eines Staffel-Wettkampfes führten insbesondere bei den jüngsten TeilnehmerInnen zu einigen Fehlstempeln.

Nach 4 Teilstrecken konnten sich in der Klasse D19- die Staffel Koller Silvia und Kogler Martina / OL Kufstein und in H19- die Staffel Kogler Mathias und Bernhard / OL Kufstein über die Meistertitel freuen.

Auf der D19- Bahn liefen die Schwestern Lena und Lisa Ennemoser die schnellste Zeit, konnten jedoch aufgrund einer Altersregelung in der Tiroler Wettlaufordnung nicht den Meistertitel erringen. Schade für die beiden und ein deutlicher Handlungsauftrag an den Verband für die nächste Saison, die Kriterien für die Staffel an die des Einzellaufes anzupassen.

Mit Andreas (5. TC Pertisau), Peter (6. TC Kundl) und Markus bei diesem Lauf können wir uns bereits über drei neue Bahnleger in den letzten Wochen freuen. Eine sehr positive Entwicklung! Danke an euch!

2 Replies to “TM Mittel und Staffel am Pillersee

  1. Mag ja schon sein, dass die TIFOL WO eine diesbezüglich OII feindliche Regelung in einer MV, wo der betroffende Verein (krankheitsbedingt) nicht vertreten sein konnte – unsinnige – und eigenen Interessen begründete Regelung beschlossen hat.
    Dabei aber auch in der Ausschreibung angeführt war, dass für eine Wertung in D19 ein Mindestalter von 16 Jahren angeführt war.
    Wir hätten die beiden ja auch in der für sie altersmäßig zustehenden Kategorie (D15-18) starten lassen.
    Da sie dort aber nur die einzige Staffel waren, ist folglich auch die Zusammenlegung mit der nächst höheren Klasse logisch und durch Bestimmungen in der WO des ÖFOL gedeckt!

    Wir erachten daher den eingebrachten Protest als legitim und erwarten auch eine diesbezügliche Beantwortung (Nicht in einem Mail)!

    Mit Grüßen

    Gratzer Hans Georg
    Obmann
    Orienteering Innsbruck Imst

  2. Bisher galt, daß ich in einer schwierigeren Kategorie jederzeit teilnehmen kann. Wenn dieses Prinzip durch solch komische Beschlüsse geändert wird, ist das für unseren Sport nicht gerade förderlich.

Schreibe einen Kommentar