Zum 10-Jahresjubiläum des Tristkogelchallenge stellten sich am 1. und 2. Juni neben zahlreichen Hobby- und Profisportlern (Lisa Hauser, Antonia Erhart, Bernhard Gruber, Andreas Holaus, Dominik Salcher, Gerrit Glomser , David Kreiner, Axel Naglich…)  12 Tiroler Orientierungsläufer dieser großen Herausforderung. Dabei müssen die Partner (Damen-, Mixed- und Herrenklasse) alle Checkpoints gemeinsam „zwicken“.

Es begann am Freitag Abends  mit dem Stadtprolog – einem Orientierungslauf mit Postennetz (10 Posten) in Kitzbühel.

Dabei erzielten Aaron Prohaska mit seinem Partner Christian Haller die absolute Tagesbestzeit (14:58 min). David Hechl und Zuzana Weissova liefen Bestzeit bei den Mixed-Teams (17:08 min). Hier belegten Martin Raffler und Lisa Krimbacher mit 18:22 min Platz 2,  Isabel Hechl und Andrea Hirschhofer waren mit 21:25 min in der Stadt die viertschnellsten Damen. Bei den Herren waren in Kitzbühel unter 43 Teams Klaus Zweiker und Michael Kuttner 6., Gabor Vida mit Partner Peter Demeter 12., Peter Unterberger mit Günther Paulmichl 16. und Graham Burns mit Harald Angerer 27.

Nach den Zeitabständen ging es am Samstag mit dem Moiuntainbike vom Stadtzentrum über 6 Checkpoints zur Wechselzone auf die Wildalm (1 560 m). Die normale Wanderkarte im Maßstab 1 : 25 000 war nicht leicht zu lesen. Auf der Berglaufstrecke galt es-zum Großteil über wegloses Gelände-weitere 6 Checkpoints anzulaufen. Die Damen-Mixedteams hatten gesamt ca 1 800 Höhenmeter, die Herrenteams ca 2 500 Höhenmeter zu bewältigen.

Schlussendlich siegten David und Zuzana in 3:07:55 h mit über 10 min Vorsprung in der Mixedklasse, Lisa und Martin wurden sehr gute 10. Isabel und Andrea erreichten bei den Damen Platz 6.

In der Herrenklasse erkämpften Peter Platz 22, Gabor Platz 23 und Michi mit Klaus Platz 26.

Fotos von Georg auf flickr.

Georg H.