In den Nachrichten gab es seit Tagen nur ein Thema: Extreme Schneefälle in den Nord- und Zentralalpen. Fernpass, Scharnitz und Achenpass gesperrt. Zahlreiche Orte nicht erreichbar. Und was macht Klaus mit seinen zahlreichen Mitstreitern? Er lässt Spur um Spur in die Karwendeltäler bei Pertisau ziehen, um das SkiO Wochenende mit Austriacup, Tiroler Meisterschaft und SkiO-Tour durchzuziehen. Die hohen Schneewände neben den Spuren zeugen vom Aufwand der Präparierung. Hut ab vor diesem Team.

Den Mutigen, die sich auf die tief verschneiten Kurse gewagt haben (ich hatte das Vergnügen als Schatten etwas am Schnee zu schnuppern) wird dieser Wettkampf noch lange als ein Abenteuer im Winter Wonder Land in Erinnerung bleiben!

Betrachtet man die Startliste, so ist das Konzept, den Austriacup mit einer Tiroler Meisterschaft zu kombinieren, aufgegangen: 50 % mehr Tiroler Teilnehmer bei der Meisterschaft am Sonntag im Vergleich zum Austriacup am Samstag. Die Witterung und schwierigen Straßenverhältnisse haben aber leider dazu geführt, dass es viele Athleten nicht bis nach Pertisau geschafft haben. Und so blieb so manche Startzeit unbesetzt und in etlichen Klassen konnte kein Tiroler Meister ermittelt werden. Aufgrund der Länge des Wettkampfes und dem wieder einsetzenden Schneefall werden wir die Siegerehrung bei einem der nächsten Läufe nachholen.

Die Cracks der SkiO Tour zeigten uns, auf welchem Niveau Ski-OL international ausgetragen wird. Beeindruckend, in welchem Tempo auf den schmalen Spuren gelaufen (und geschoben) wird!

Wolfgang

Ergebnis Tiroler Meister SkiO 2019

Spit-Zeiten und Ergebnis Austriacup auf ANNE

One Reply to “TM SkiO – tiefer Schnee, tiefe Spuren, tief beeindruckt!”

Schreibe einen Kommentar