Was in anderen Bundesländern schon jahrelange Tradition hat, wurde aufgrund der Initiative von Schulsportreferentin Birgit Konrad Frey in Kufstein gestartet. 100 Schülerinnen und Schüler traten bei optimalen Laufbedingungen rund um den Motorikpark in Kufstein an und schafften eine tolle Atmosphäre. Die Stimmung am Start habe ich noch so erlebt – normalerweise geht es da recht ruhig zu, aber Schulkollegen feuerten jeden lautstark an. So mancher legte vom Start weg einen 100 Meter Sprint a la Usain Bolthin, ohne die Karte gelesen zu haben. Dann sah man ein, dass Kartenlesen und richtige Tempoeinteilung auch nicht schlecht wäre.

Die Bahnen waren in zwei Schlaufen angelegt, das ergab Spannung im Zielbereich und gute Stimmung. Neben den arrivierten Läufern sah man viele neue Gesichter am Start. Erfreulich auch, dass nach der ÖM Sprint in Hopfgarten diese Veranstaltung auch eine Initialzündung im Schulsportbereich bedeutete.

Die Veranstaltung wurde mit Interviews im Ziel und Informationen über den Stand des Rennens professionell abgewickelt. Es gab kein langes Warten auf die Siegerehrung und auch die Veranstalter hatten knapp nach der Siegerehrung ihre Posten schon eingesammelt.

Der Schulcup 2019/2020 geht mit der Tiroler Schulmeisterschaft in Absam und einem Cuplauf in Imst weiter.

Wolfgang Pötsch

Schreibe einen Kommentar