O-Ringen fand dieses Jahr vom 21. – 27. Juli in der Region Kolmården, ca. 1,5 Stunden Autofahrt südwestlich von Stockholm statt. Zu 12. machten sich die Tiroler mit Auto und Flugzeug auf den Weg zur größten OL-Veranstaltung weltweit. Tirol war heuer nur durch die Naturfreunde Kitzbühel mit Fam. Foidl, Fam. Prokopetz, Isabel und Georg Hechl, sowie Andrea Hirschhofer vom HSV Absam vertreten.

Bei ca. 21.000 Teilnehmer*Innen und 5 Stunden Startzeit pro Rennen, wimmelte es im Wald vor Läufer*Innen. Insgesamt waren es ca. 90.000 Starter*Innen und 8 Zieleinläufe. Veranstaltet wurden viermal Langstrecke und einmal Mittelstrecke in zwei Regionen sowie vielzählige Trainingsmöglichkeiten. Das Gelände war schwierig; für uns Tiroler war ungewöhnlich, dass die zahlreichen Felsen nur zum Teil als solche eingezeichnet waren. Die Bahnlegung war anspruchsvoll aber altersentsprechend. Insgesamt eine tolle Herausforderung!

Gleich bei der ersten Etappe in der „Arena Grosvad“ holte sich Elena Foidl den Tagessieg in der Kategorie D12. Felix Prokopetz gewann die dritte Etappe in der „Arena Xbacken“. Insgesamt erreichten die beiden 7 Stockerlplätze. Felix Prokopetz erreichte überraschend den Gesamtsieg in der H 12, Elena Foidl erlief Platz 2 in der Gesamtwertung in einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen ( bei 5 Läufen 21 sec Rückstand!). Unsere Jüngsten, Lea Prokopetz und Livia Foidl, freuten sich über den 3. Platz in der Kategorie „Shadowing“. Lea Foidl konnte sich mit Platzierungen im ersten Drittel ihrer Kategorie super mit den Schwedinnen messen. Die Erwachsenen schlugen sich tapfer im Mittelfeld.

Täglich nach dem Wettkampf konnten wir uns Dank des schönen Wetters und der warmen Temperaturen an einem der herrlichen Seen der Region erholen.

 Jedenfalls eine Reise wert – O-Ringen muss man (mindestens!) einmal erlebt haben!

Fotos von Georg findet ihr auf Flickr

Text: Andrea

Schreibe einen Kommentar